Das Pocket Project wurde 2016 als eine globale Initiative gegründet, die darauf abzielt, die Fragmentierung in Individuen, Gemeinschaften und Gesellschaften wiederherzustellen, indem sie die Integration von kollektiven und genera­tions­über­greifenden Traumata anspricht und unterstützt.
Wir arbeiten in Partnerschaft mit Bevölkerungs­gruppen auf der ganzen Welt, die kollektiv traumatisierende Ereignisse erleben - oder erlebt haben. Wir sind eine gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation und werden ausschließlich durch eure großzügigen Beiträge und Spenden finanziert. Wir danken euch für eure Unterstützung!